Frische-News November 2020

Erntefrische aus dem Süden

Im Kalender wird es Winter. Doch in den Obst- und Gemüseregalen gibt es ein Angebot, mit dem unsere südeuropäischen Lieferanten den Lebens­mittelhandel und die Gastronomen begeistern. Von hier kommen jetzt auch wunderbare Zitrusfrüchte. Nüsse und Trockenfrüchte starten in das ­Vorweihnachtsgeschäft. Und nicht vergessen: Die Winterzeit ist Exoten-Zeit – wir liefern Ihnen den Geschmack und die Farben des sonnigen Südens!

Fragen Sie nach unseren aktuellen Sortimenten
und Angeboten: (0561) 781 76-0

Zitrus-Saison: Start mit Navelinas

Clauselinas, Clementinen und Satsumas werden das Bild bei Citrus bestimmen. Clemenrubi und Nules sind die qualitativ hochwertigen Sorten. Die ersten Navelinas  kommen und auch dort ist die Lage wie bei den Easy Peelern: viele kleine Früchte aber genügend Mengen mit gut Qualität. Italien und Marokko ergänzen mit besonders schmackhaften Früchten das Angebot.

Kohlgemüse gut gefragt

Mit der kalten Jahreszeit werden Blumenkohl, Brokkoli, Rosenkohl und früher Grünkohl stärker gefragt. Von deutschen Feldern sowie aus Belgien und den Niederlanden kommt je nach Wetterlage reichlich Ware zu freundlichen Preisen. Wichtigste Lieferanten von Blumenkohl und Brokkoli sind Frankreich, Spanien und Italien.

Saison-Tipp: Ananas – freundlich notiert

Frische Ananas runden jetzt das Obstangebot ab. Die Früchte kommen aus ­Ecuador, Brasilien sowie Honduras, der Dominikanischen Republik und aus Costa Rica. Die Preise werden moderat sein und den Konsum stützen. Probieren Sie auch die Baby-Ananas – ein Geschmackserlebnis.

Gemüse: Direktimporte aus Südeuropa

Insgesamt kommt jetzt immer mehr Gemüse aus Italien und Spanien (Zucchini, Radiccio, Fenchel, Rucola, Frisée, Petersilie). Unsere Direktimporte bringen täglich frische Produkte von den Feldern Südeuropas.

 

Frische-Ticker November 2020

 

  • Das Angebot an Tafeltrauben bleibt groß. Unsere italienischen Lieferanten schicken uns kernlose Ware in bester Qualität. Lieferungen aus Spanien, Griechenland und aus der Türkei runden das Angebot ab.
  • Apfelangebot wächst ständig: Es ist so, dass aus Deutschland, aus Italien, Benelux und Frankreich reichlich Ware am Markt gehandelt wird. Birnen: Unser Markt wird aus der Inlandsernte und aus den Importen bestens versorgt. Sorten wie „Abate Fetel“, Conference-Birnen, Gute Luise und Köstliche-Birnen kommen gut an.
  • Jetzt ist mit Pfirsichen und Nektarinen von der Südhalbkugel z.B. aus Südafrika und Chile zu rechnen. Erfahrungsgemäß lassen chilenische Kirschen nicht lange auf sich warten.
  • Kiwis kommen jetzt aus Italien, Spanien, Griechenland und Frankreich.
  • Die Lieferungen von Paprika aus Spanien nehmen zu. Damit ergänzen die spanischen Exporte die Paprikalieferungen aus den Niederlanden.
  • In den nächsten Wochen werden wir den Hauptteil unserer Tomaten aus Spanien und von den Kanarischen Inseln beziehen, wo die Saison für Freilandware startet.
  • Spanien ist unser wichtigster Lieferant von Eissalat. Der Export läuft auf Hochtouren. Gleichzeitig wird Ware aus Holland und aus der Inlandsproduktion gehandelt.

 

 

Große Zeit für Nüsse, Trockenobst und Exoten

Jetzt startet die Hauptangebotszeit für vorweihnachtliche Exoten. In der Saison wird so viel Ware am Markt sein, dass das Sortiment trotz steigender Nachfrage freundlich gehandelt werden kann.

Meissner bietet Ihnen u.a.

  • Nüsse: von Erdnüssen bis zu Pistazien – u.a. Premium-Walnüsse aus dem Périgord und Grenoble!
  • Trockenobst von Datteln bis zu getrockneten Feigen
  • Exotische Früchte wie Karambole/Sternfrucht, Papaya, Kaktusfeige, Pitahaya oder Rambutan